Back to the top

PVP Regeln

pvpregeln_head

 

Jeder Claim der auf Neufjordland neu gegründet wird hat einen PvP- Schutz von 7 Tagen im Bereich seines Claims.
Vollzieht ein Mitglied des Claims mutwillig eine provokante oder kämpferische Handlung, so wird dieser Schutz aufgehoben!

 

    • 1 Allgemeine PvP – Regeln 
    1. Einer PvP Handlung muss immer aus einer entsprechenden RP-Handlung hervorgehen. Das Angreifen anderer Spieler
      ohne RP ist nicht gestattet.
    2. Der Angreifer muss seinem Gegenüber stets die Möglichkeit geben sich vorher ohne Einsatz von Waffen aus der PvP Situation zu bringen. Dies kann mittels Lösegeld, Flucht oder Worten geschehen.
    3. Im Hafenbereich der Stadt Dalvik, im Sägewerksgebäude, auf dem Thingplatz und in der Kirche im Wallfahrtsort
      herrscht striktes PvP Verbot. Ausgenommen sind Faustkämpfe bei einer Kneipenschlägerei in der Hafentaverne. 
    4. Eine Flucht vor einer Kampfhandlung muss emoted werden (*nimmt die Beine in die Hand und rennt weg*).
      Geschieht das nicht, so ist dies einer RP-Flucht gleichzusetzen und wird mit einem vorübergehenden Spielausschluss bestraft.
    5. Das Flüchten in die Stadt Dalvik oder in die Eventclaims aus einer PvP Handlung heraus, bietet keinen Schutz. Der Geflüchtete kann in diesem Falle weiterhin
      angegriffen werden.
    6. Wenn du im Kampf getötet wirst, bist du nicht wirklich tot, sondern nur schwer verwundet, es sei denn, du willst
      den RP-Tod.  Ausnahme: Du hast dich im RP so verhalten, dass dir nichts anderes mehr übrig bleibt als zu sterben. Beispiel: Ein Räuber der geplündert oder Leute verletzt hat. Dieser muss damit rechnen, dass ihm bei Gefangennahme irgendwann
      der Kopf fehlen wird. 
    7. Wirst du schwer verwundet hast du dich für die Dauer von zwei echten Tagen aus jeglichen Kampfhandlungen herauszuhalten und solltest im RP deine Verletzung ausspielen.
    8. Spieler die AFK sind dürfen nicht angegriffen werden, wer während einer Kampfhandlung AFK geht, sich ausloggt oder
      sich in den Claim betet, hat mit einem Spielausschluss von einem Tag zu rechnen.
    9. Wachtfeuer können als Hilferuf entzündet werden. Mit dem Entzünden des Wachtfeuers wird die Kampfhandlung
      eröffnet. Das Wachtfeuer darf im Global-Chat emoted werden.
    10. Das wiederholte Töten eines Spielers ohne neuen Grund ist verboten. PvP Tourismus wird mit einem dauerhaften Spielaussluß bestraft.
    11. Die Verwendung von Bärenfallen ist nur auf dem eigenen Claim erlaubt, diese dürfen allerdings nicht vergraben
      werden. Auch das Graben von 1 Feld breiten Löchern als Falle für Spieler ist untersagt.
    12. Wurde ein Claim angegriffen, so ist diesem eine Schonfrist von 48 Stunden zu gewähren. Agiert der Claim in dieser
      Zeit provokant oder kämpferisch, so verfällt dieser Schutz.
    13. Sind Pferde an einem Kampfhandlung aktiv beteiligt, dürfen diese getöten werden. Werden Pferde als Schutzschild missbraucht, so sind sie aktiv an einer Kampfhandlung
      beteiligt. Das Verwenden von mitgeführten Pferden im
      Inventar (als Ersatz) ist nicht gestattet. Benötigt man ein Ersatzpferd, so ist dieses fernab vom Schlachtfeld zu positionieren. 
    14. Pferde sind physikalisch und anatomisch in der Lage über Zäune, Mäuerchen und Gräben zu springen.
    15. Der RP-Tod eines Charakters sowie dauerhafte Verwundungen (Abtrennen von Gliedmaßen etc) können nur vom
      Spieler selbst bestimmt werden. Sollte ein Spieler bewusstes “Rambo PvP” betreiben und dabei mehrmals im Kampf unterliegen, so entscheidet der Sieger über das Leben des
      Charakters. (siehe RP Regel Nr. 1) Diese Handlung ist zuvor mit
      allen Beteiligten und dem GM Team abzuklären! Ausgenommen sind Charaktere die als Vogelfrei ausgerufen wurden.
    16. Rüstungen schützen dich, sind aber auch schwer. Helme beeinträchtigen die Sicht und schwimmen ist nur in leichten
      Leder oder Stoffrüstungen möglich. Sämtliche akrobatischen Übungen scheiden für die Plattenrüstungen ebenfalls aus schwere Ketten und Schuppenrüstungen zählen ebenso darunter.
    17. Auf Neufjordland gilt die 2 zu 1 Regel für Angreifer, der Verteidiger ist davon nicht betroffen. Als Verteidiger gilt man generell auf dem eigenen Claim. demnach darf ein einzelner Spieler nur von zwei Gegnern gleichzeitig angegriffen werden.
    • 2- Belagerung & Geiselnahme 
    1. Nur bewusstlose Spieler dürfen als Geisel oder Gefangener genommen werden, es sei denn, der Spieler will von sich aus
      in die Gefangennahme gehen.
    2.  Der Gefangene muss nach mindestens einer Stunde wieder befreit oder freigekauft werden können. (Die Forderung hat realistisch zu sein.) Ist dies nicht möglich so darf der Gefangene OOC in den eigenen Claim zurückkehren.
      Dem Gefangenen muss die Möglichkeit zur Anhörung gegeben werden.
    3.  Die Geiselnahme muss im RP gerechtfertigt sein und mit der Gegenpartei abgesprochen werden. Der Loot der Geisel
      verbleibt in seinem Inventar.
    4. Belagerungen müssen bei einem GM angekündigt werden. Es muss für alle Parteien ein akzeptabler Termin gefunden werden.
    5. Eine Belagerung kann sich jedoch über mehrere Tage ziehen. Die Stadt ist umstellt und somit ist die Bevölkerung im RP
      in der Stadt gefangen, bis auf eventuelle Spione oder Ausfälle.
    6. Hat sich ein Spieler auf korrektem Wege zutritt zu einem Claim verschafft kann er ausspielen, dass er von innen die
      Tore öffnet. Dazu hat er sich auch dort zu befinden und muss einen GM hinzuziehen.
    7. Türen von Gebäuden können mit zweihändigen Hämmern oder Äxten geöffnet werden. Hierzu muss aktiv für die Dauer
      von 2 Minuten darauf eingeschlagen werden. Die Zeit verdoppelt sich bei Einhandwaffen. Schwere Türen eines Bergfriedes können nur mit Rammböcken (Holzstamm)
      aufgebrochen werden, die Dauer hierfür beträgt 4 Minuten.
    8. Tore können mit Sprengfässern eingerissen werden, der Angreifer hat diese am Tor zu platzieren und darf davon abgehalten werden. Dem Angreifer ist es Verboten das Fass als Schutz vor Pfeilen und Bolzen zu verwenden. Palisadentore benötigen drei Sprengfässer, Steintore benötigen sechs Sprengfässer. 
    9. Mauern und Tore können ebenso mit einem Tribok eingerissen werden. Der Beschuss mit Steinmunition muss bei Mauern 15 Schuss und bei Toren 35 Schuss betragen.